StartseiteNewsReinigung & Pflege → Die besten Tipps zur Pflege Ihres Lederarmbands
Serviceteam Bänder | 2. Juli 2021

Die besten Tipps zur Pflege Ihres Lederarmbands

Uhren mit Lederband sind ein echter Klassiker am Handgelenk. Mit ein wenig Pflege können Sie die Lebensdauer Ihres Uhrarmbands deutlich verlängern. Unsere REWA Experten erklären Ihnen wie.

Uhrenarmbänder aus Leder zeichnen sich durch hohen Tragekomfort aus. Als Naturmaterial ist Leder allerdings gegenüber äußeren Einflüssen empfindlich: Sonne, Schweiß, Schmutz und Wasser hinterlassen auf Leder ihre Spuren.

Deshalb benötigen Lederarmbänder regelmäßige Pflege, um langfristig geschmeidig zu bleiben. Ansonsten können unschöne Abnutzungserscheinungen auftreten, das Material kann auf der Haut kratzen oder sogar porös werden.

1. Lederarmbänder vor dem Schlafen ablegen

Am besten schützen Sie Ihr Lederarmband vor Wasserkontakt. Falls es jedoch einmal feucht werden sollte, trocknen Sie es nach dem Ablegen vorsichtig mit einem weichen, trockenen Tuch ab. Vermeiden Sie dabei bitte, das Armband zu reiben! Danach können Sie es gut durchtrocknen lassen.

Generell sollten Sie nachts auf das Tragen Ihrer Uhr mit Lederband verzichten, damit dieses auslüften kann.

2. Schenken Sie dem Lederband zwei Mal pro Jahr Pflege

Etwa alle sechs Monate können Sie eine milde Lederpflege verwenden, die reinigt und schützt. Bei Glattleder können Sie auch eine hauchdünne Schicht Lederfett auftragen. Dabei gilt: Weniger ist mehr. Denn bei zu viel Pflege überfettet das Leder.

3. Schicken Sie Ihr Lederband beim Sport auf die Ersatzbank

Legen Sie Ihr Lederarmband ab, wenn es mit Wasser in Berührung kommen könnte. Selbst wenn Ihre Uhr wasserfest ist. Lederbänder können beim Baden, Schwimmen oder Arbeiten mit Wasser sehr schnell abnutzen. Insbesondere bei sportlichen Aktivitäten raten wir dazu, die Uhr abzunehmen.

Auch der Kontakt mit Chemikalien und fettigen Substanzen schadet dem Leder. Gerade beim Kochen können hier schnell Fett und Saucen auf die Oberfläche spritzen.
Vermeiden Sie es auch, dass Handcreme oder Parfum direkt mit dem Armband in Kontakt kommen, um es möglichst gut zu schützen. Alkalische Mittel wie Seife fügen dem Leder Schaden zu. Achten Sie deshalb besonders beim Händewaschen darauf, dass das Lederarmband nicht mit der Seife in Kontakt kommt.

Zu viel Sonnenlicht kann dazu führen, dass Leder sich verfärbt, verformt oder gar bricht. Lassen Sie Ihr Lederarmband deshalb nicht direkt in der Sonne liegen.

4. Scheuen Sie sich nicht vor einer Trennung

Wenn ein Lederarmband unangenehm riecht oder reißt, wird es Zeit für ein neues Armband.

Bei REWA finden Sie eine erstklassige Auswahl an Lederarmbändern in vielen Farben und Prägungen – vom genarbten über glattes Leder, bis zu Kalb- oder Rindleder mit Krokodil-Narbung oder echtes Krokodilleder. Zudem führen wir auch die ökologisch nachhaltigen Bio-Armbänder der Marke Rios1931.

In unseren deutschlandweiten Filialen beraten wir Sie gern.

Finden Sie weitere News in unseren Kategorien

Weitere News

Mit dem Laden des Newsletter-Formulars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Sendinblue.
Mehr erfahren

Formular anzeigen